Herkunft des Leders

Zu den weltweit größten Exporteuren zählen im Bereich der Lederherstellung und -produktion nach wie vor die sogenannten Entwicklungs- und Schwellenländer wie Indien, Vietnam, Bangladesch, Nepal und einige südamerikanische Staaten. Aus China werden mit großem Abstand die meisten Waren nach Deutschland importiert. Und der Import von Lederwaren und Ledererzeugnissen steigt ständig weiter. Derzeit werden jährlich Textilien, Bekleidungsartikel und andere Lederwaren im Wert von über 45 Milliarden Euro nach Deutschland importiert.

Die Herkunft dieser Produkte im Zuge der heutigen Globalisierung und des internationalen Handels nachzuvollziehen, gestaltet sich zu einer gewaltigen Aufgabe. Vergleicht man die Herstellungsprozesse der Lederindustrie in vielen außereuropäischen Ländern mit unseren gewohnten Ansprüchen und Qualitätsstandards, so steht fest, dass mitteleuropäische Maßstäbe bei der Lederproduktion oft keine Anwendung finden. Doch genau solche Lederprodukte finden wir in unseren Regalen wieder.